Montag, 28. Februar 2011

Zwischenbericht

Hallo meine Lieben!

Bin gerade für 2 Tage wieder zu Hause... Naja, was heißt zu Hause? Bin bei Princesse Scarabée, weil ich nicht alleine sein mag, solange ich hier bin und meine Eltern waren heute Abend nicht zu Hause, also bin ich hier und frage mich, ob sie wieder zurück sind. Soweit ich weiß, waren sie essen, aber ich krieg irgendwie nichts mehr mit :-/

Ich fühle mich auch nirgends richtig zu Hause. Weder zu Hause, noch bei meinem Freund. Ich scheine überall nur Gast zu sein. Ihr glaubt nicht, wie froh ich bin, wenn ich endlich meine eigenen vier Wände haben kann und einen festen Ort habe, den ich mein zu Hause nennen kann.

Was das angeht, scheint es langsam in die richtige Richtung zu gehen, denn was Ausbildung angeht, habe ich bereits eine mündliche Zusage. Klar kann man sich nie 100%ig sicher sein, dass das stimmt, aber innerhalb der nächsten Tage soll ich das auch nochmal schriftlich bekommen. Ich hoffe, dass das wirklich so klappt, denn dann fällt schonmal eine riesige Last von mir. Das bedeutet eine Menge weniger Stress für mich, keine Bewerbungen mehr schreiben, keine Einstellungstests mehr, nirgends mehr hinfahren um  mich vorzustellen. Wobei, ich es, was das angeht, doch ziemlich gut hatte. Ich hatte einen richtigen Einstellungstest und zwei Online-Tests und erst ein Bewerberauswahlverfahren mit Gruppenarbeit und was nicht alles und schon habe ich eine Zusage. Jetzt fehlt nur noch die Wohnung.


Jetzt sitze ich nun hier bei Princesse Scarabée und wir reden die ganze Zeit darüber, was wir gut finden, was wir fürchten, was uns bedrückt und so weiter. Wir sind beides so Menschen, die sich viele Gedanken machen, zu viele Gedanken, um genau zu sein und wir machen uns ständig Sorgen über alles, viel zu viele Sorgen, zum großen Teil sehr unbegründete Sorgen, was wir uns auch jedes Mal gegenseitig zu erklären versuchen, aber es dennoch der Anderen nicht glauben. Wir halten uns gegenseitig für bekloppt, weil wir etwas Gutes für die Andere vorraussehen, aber es einfach nicht für wahr befinden können und zum Schluss müssen wir doch immer feststellen, dass das Vorausgesehene eintrifft.

Ach und wir lernen gerade, das heißt, ich lerne und sie versucht mir zu helfen, aber ist mir überhaupt noch zu helfen? Ich weiß es nicht! Warum ich lerne? Für morgen, denn da habe ich meine praktische Fahrprüfung und dieser ganze Technikquatsch will nicht in meinen Kopf. Technik ist nichts für mich, wenn ich ehrlich bin. Wozu gibt es Männer? Was das angeht, erfülle ich doch jegliches Klischee über Frauen, die keinen Plan von nichts haben und sich dumm stellen (ich muss mich nichtmal dumm stellen, ich habe wirklich keinen Plan von nichts) und muss mir dann von einem einsamen Ritter helfen lassen, sollte mein Auto eines Tages den Geist aufgeben, wenn ich unterwegs bin. Aber ich finde es auch ziemlich schlimm, dass einem sowas erst einen Tag vor der Prüfung erklärt wird. Hallo?! Ich bin blond und auch dieses Klischee erfülle ich zum Teil perfekt. Wer kann da erwarten, dass ich das dann verstehe. Aber Princesse Scarabée baut mich auf, also sie versucht es. Sie sagt, der Typ, dem das auch erklärt wurde, hatte noch weniger Ahnung als ich. Das lässt meine Hoffnung auf Hilfe in der Not deutlich schwinden, wenn ich schon mehr Ahnung habe, als ein Kerl.

Und bevor ich es vergesse: Ja mir geht es immernoch beschissen. Ich habe die schlimmste Erkältung, die ich je hatte und es ist ziemlich ekelhaft... Mehr möchte ich nicht dazu sagen, da ich befürchte, dass euch dann schlecht wird...

Liebe Grüße

Kommentare: